Mithilfe von KI passende Berufskleidung finden

Dragoş Tanasă und Philipp Lehmkuhl sind die beiden Geschäftsführer von Esenca. Mithilfe von künstlicher Intelligenz können Nutzer mit den Lösungen des Start-ups die eigenen Körpermaße ganz einfach bestimmen, um so etwa passende Arbeitskleidung zu finden. Alles, was es dafür braucht, ist ein Smartphone.

Traditionelle Methoden der Körpervermessung sind häufig zu langsam oder zu ungenau – und damit gerade im Onlinehandel ein Problem. Die Folge: Passt die ausgewählte Kleidung nicht, wird sie zurückgeschickt. Und Retouren verursachen zusätzliche Kosten und belasten die Umwelt. Um genau dieses Problem zu lösen, können Unternehmen der Bekleidungsindustrie auf das Angebot von Esenca zurückgreifen, vor Ort im Geschäft genauso wie im Onlineshop. Mithilfe der Körpermessung und daran anschließender Größenempfehlung lassen sich Kunden bei der Suche nach Hemden, Hosen und weiterer Berufskleidung unterstützen. Wir haben mit den beiden Geschäftsführern darüber gesprochen, wie genau die KI-gestützten Angebote von Esenca funktionieren und welche Vorteile sie bieten.

Herr Tanasă, die Körpermessung von Esenca soll möglichst präzise und einfach funktionieren. Wie genau werden die Körpermaße des Nutzers gemessen?

Tanasă: Das Verfahren ist sehr einfach. Anbieter von Berufskleidung können über die Esenca-Benutzeroberfläche QR-Codes an ihre Kunden verschicken, mit denen sich die Körpermessung über das Smartphone starten lässt. Dabei kann man jedes Handy verwenden, sofern es eine Kamera hat. Sobald der Messvorgang startet, werden die Anwender per Sprachbefehl angeleitet, die richtige Körperposition einzunehmen: eine Ganzkörperaufnahme von vorne, eine von der Seite, mehr braucht es nicht. Auf dieser Basis werden die Maße ermittelt, und so kann dem Kunden eine Größenempfehlung für ein bestimmtes Kleidungsstück gegeben werden.

Esenca nimmt Körpermaße mit nur zwei Bildern auf.

Könnten Sie uns den Vorgang etwas genauer erklären und erläutern, wie genau solch präzise Zahlen bei der Körpervermessung ermittelt werden können?

Tanasă: Im Hintergrund arbeiten wir mit künstlicher Intelligenz und ihren Möglichkeiten. Die nutzen wir schon bei der Aufnahme: Unser intelligenter Assistent achtet darauf, dass Kunden die richtige Position einnehmen. Sobald sie ihre Körpermaße mit dem Smartphone oder einem von uns bereitgestellten Gerät erfasst haben, beginnt die Analyse der Daten. Der Fokus liegt hier auf den wichtigsten Körperbereichen, also etwa Brust, Taille und Hüfte. Und: Je mehr Daten im Hintergrund bearbeitet werden, desto mehr lernt die KI, und die Empfehlungen werden besser.

Herr Lehmkuhl, lassen Sie uns über die Möglichkeiten sprechen, wie Ihre Kunden Esenca nutzen können. Für welche Anwendungsbereiche eignet sich Ihre Technologie besonders gut?

Lehmkuhl: Unsere Größenvermessung kommt überall zum Einsatz: In Online-shops, beim Kataloghandel, bei Vor-Ort-Messungen, in Kleiderkammern, im Self-Service oder beim Träger zu Hause – und das sowohl im Handel als auch im Dienstleistungsbereich.

Im Online-Shop kann die Programmierschnittstelle von Esenca direkt auf der Website integriert werden. So wird der Kunde per Klick zum Maßnehmen weitergeleitet. Parallel greift die KI von Esenca auf die Maßtabellen der Bekleidungshersteller zu und empfiehlt auf deren Grundlage eine Kleidergröße.

Die digitale Größenvermessung kann jeder von zu Hause aus durchführen, man braucht nur ein Smartphone.

Beim Kataloghandel funktioniert das ähnlich. Ein abgedruckter QR-Code leitet den Nutzer zur Körpermessung weiter – und dieser vermisst sich selbst mithilfe von Handyfotos von zu Hause aus. In beiden Fällen muss der Anwender weder eine App installieren noch sich irgendwo anmelden.

Aber nicht alles findet online oder per Versand statt. Viele unserer Kunden bieten Produkte und Dienstleistungen rund um die Ausstattung mit Berufskleidung für B2B-Kunden an. Oft werden dabei die Größen direkt vor Ort aufgenommen. So verkürzt unser Produkt den Zeitaufwand für alle Beteiligten und ermöglicht präzisere Vermessungen.

Und welche Vorteile bieten ihre KI-Anwendungen für diesen konkreten Anwendungsfall?

Lehmkuhl: Aus Erfahrung wissen wir, dass Körpermessungen vor Ort aufwendig sind und je nach Betriebsgröße mehrere Wochen dauern können. Denn jeder Mitarbeiter muss anwesend sein und manuell vermessen werden. Mit Esenca ändert sich das grundsätzlich: Unsere digitale Lösung reduziert den Zeitaufwand erheblich. Denn Mitarbeiter, die bei der Vermessung vor Ort nicht da waren, können genauso gut von zu Hause aus Maß nehmen: Zwei Fotos mit dem Smartphone sind schnell gemacht.

Ohne Anmeldung und App-Installation können Nutzer die Größenvermessung sofort starten.

Die Mewa OHG ist an Esenca beteiligt. Fokussiert sich Ihr Start-up dadurch auf die Berufskleidungsbranche?

Lehmkuhl: Auf jeden Fall. Mit Esenca versuchen wir, einen neuen Standard für die digitale Körpervermessung bei Arbeitskleidung zu schaffen. Wir wollen den Prozess der Größenempfehlung optimieren und als verlässlicher Partner in der Branche agieren. Mewa hat in Esenca investiert, um anderen Workwear-Anbietern den Zugang zur besten Technologie am Markt zu sichern. Wir stellen uns auf die vielfältigen Geschäftsmodelle in der Berufsbekleidungsindustrie ein. Neben der KI-basierten digitalen Körpermessung unterstützen wir auch bei deren Integration in bestehende Prozesse. Und wir helfen dabei, Maßtabellen zu erstellen, die auch den Waschprozess berücksichtigen. Waschen beeinflusst die Passform von Kleidung, sodass sich die Größen mit der Zeit verändern können. Zudem planen wir weitere Funktionen, um unseren Kunden noch mehr Service bieten zu können.

Zu den kommenden Funktionen von Esenca gehören die Hand- und Fußmessung.

Herr Tanasă, können Sie uns abschließend einen kurzen Ausblick in die Zukunft geben. Was sind die Ziele von Esenca, und wie sehen Sie die Entwicklung Ihrer Technologie?

Tanasă: Unsere Hauptziele betreffen momentan die Verfeinerung und Erweiterung unserer KI-Lösungen. Wir haben vor, unser Produkt um zwei Funktionen zu erweitern: Ein Komplettpaket für Körper-, Fuß- und Handvermessung soll bald eine Ganzkörperlösung ermöglichen. Darüber hinaus möchten wir offen bleiben für die Bedürfnisse unserer Kunden. Wann immer wir einen klaren Bedarf in der Branche sehen, möchten wir eine Lösung dafür finden. Zudem entwickelt sich KI immer weiter und bietet stetig neue Möglichkeiten. So können wir auch unsere bestehenden Funktionen kontinuierlich verbessern.


Nicht nur bei der Größenvermessung setzt Mewa auf innovative Technologien, sondern auch bei den Stoffen der Arbeitskleidung. Erfahren Sie in diesem interessanten Blogbeitrag mehr über die Nutzung von intelligenten Materialien bei Workwear.

Artikel teilen

Weitere Artikel

Blüte Mewa Logo

Before You Go

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mitteilen könnten, welche Themen Sie interessieren oder ob Sie etwas vermisst haben, damit wir unser Angebot für Sie verbessern können.