7. Dezember 2021

MEWA Corporate Blog

Sie wollen einen Betrieb übernehmen – und was jetzt?

Vom Handwerk bis zum Unternehmen, von Gastronomie bis Industrie: Betriebsübernahmen sind in allen Branchen ein relevantes Thema. Trotzdem gibt es kein allgemeines Erfolgsrezept, das sich problemlos für jeden Betrieb anwenden lässt. Also, wo fangen Sie am besten an, was müssen Sie beachten und – das Wichtigste vorneweg – sind Sie überhaupt der Typ dazu, ein Unternehmen zu führen?

Eins ist sicher: Keine Betriebsübernahme verläuft gleich. Und genau das macht es so schwer, zu wissen, was eigentlich, wann und wie zu tun ist. Je nach Branche des Unternehmens und Form der Übernahme kommen ganz unterschiedliche Themen auf Sie zu, mit denen Sie sich vorher wahrscheinlich noch nicht beschäftigen mussten. Diese Möglichkeiten der Übernahme gibt es:

Betriebsübernahme innerhalb der Familie

Idealerweise bleibt die Betriebsführung, gerade bei familiengeführten klein- bis mittelständischen Unternehmen, innerhalb der Familie bestehen. Es ist an der Zeit, dass die nächste Generation Verantwortung übernimmt. Wer sich vorstellen kann, das Familienunternehmen weiterzuführen, ist oftmals schon engagiert mit dabei, kennt das Team, die Kunden und Abläufe und übernimmt schrittweise die Geschäftsführung. Die Übergabe erfolgt dann durch Schenkung, Verkauf oder nach einem Todesfall durch die gesetzliche Erbfolge.

Betriebsübernahme durch den Verkauf außerhalb der Familie

Sie sind noch auf der Suche nach dem richtigen Unternehmen? „Rund die Hälfte der Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihr Unternehmen weitergeben möchten, ziehen dabei eine Übergabe an Externe, außerhalb der Familie oder des Betrieb in Betracht“, berichtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (kurz BMWi). Auch bei der Betriebsübernahme durch eine externe Person gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Entweder kann der gesamte Betrieb übernommen werden, inklusive Management und Eigentum, oder es können Unternehmensanteile erworben werden. Eine weitere Option besteht darin, ein Unternehmen zu pachten. Diese Variante ist vor allem im Bereich der Gastronomie und im Handwerk eine gängige Praxis.

So klappt’s mit der erfolgreichen Unternehmensnachfolge!

 „Erfolgreiche Firmenübergaben sichern Arbeitsplätze und Fachwissen in Deutschland“, schreibt das BMWi. Aber ja, das ist teilweise leichter gesagt als getan. Eine Betriebsübernahme, in welcher Form auch immer, ist sehr komplex. Sie werden immer wieder mit Themen konfrontiert, die nichts mit Ihrem Fachgebiet zu tun haben und auch weit entfernt von Ihrer Komfortzone sind.

Damit Sie sich rechtzeitig mit dem Thema befassen sowie persönlich und fachlich gut vorbereitet sind, begleiten wir Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge. Was Sie bei einer Betriebsübernahme beachten müssen erfahren Sie hier – inklusive umfangreicher Informationen, Checklisten zum Abhaken und praktischen Tipps!

Diesen Artikel teilen

Aktuelle Beiträge